Rund um den Motor
Polumschalten von Drehstrommotoren

Dahlanderschaltung, eine Drehrichtung, zwei Drehzahlen  [t-head1-first]

Polumschaltschütze UPSDAINL [t-head3]

Stern-Dreieck-Anlauf auf der niedrigen Drehzahl

Sicherungslos [t-head3]

ohne Motorschutzrelais

Dimensionierung der Schaltgeräte
Q1, Q17 = I1

(niedrige Drehzahl)
Q2, Q21 = I2

(hohe Drehzahl)
Q19, Q23 = 0,5 × I2

Mit Sicherungen und Motorschutzrelais

Dimensionierung der Schaltgeräte
F2, Q17 = I1

(niedrige Drehzahl)
F21, Q21 = I2

(hohe Drehzahl)
Q19, Q23 = 0,5 × I2
F1 = I2

Bei Polumschaltschützen ohne Motorschutz entfallen die Motorschutzrelais F2 und F21. Können F2 und F21 nicht durch eine gemeinsame Sicherung geschützt werden, Schaltung  Abbildung anwenden.

Schaltung

Niedrige Drehzahl nur aus der Nullstellung einschaltbar, hohe Drehzahl nur über niedrige Drehzahl ohne Betätigung der Halt-Taste einschaltbar.

Dreifachtaster

I: niedrige Drehzahl (Q17, Q19)

0: Halt

II: hohe Drehzahl (Q21, Q19, Q23)

Q17: Netzschütz, niedrige Drehzahl

K3:   Zeitrelais

Q23: Sternschütz

Q19: Dreieckschütz

Q21: Netzschütz,
hohe Drehzahl

Wirkungsweise [t-head3]

Betätigen des Tasters I erregt die Spule des Sternschützes Q23. Dessen Schließer 13–14 erregt die Spule von Schütz Q17. Der Motor läuft im Stern in der niedrigen Drehzahl. Die Schütze halten sich über Hilfsschalter Q17/13–14. Gleichzeitig läuft das Zeitrelais K3 an. Nach der Ablaufzeit öffnet K3/15–16 den Stromkreis von Q23. Q23 fällt ab, die Spule von Dreieckschütz Q19 wird erregt und hält sich über Q19/13–14. Das Zeitrelais wird über Öffner Q19/32–31 abgeschaltet.





Der Motor läuft im Dreieck auf der niedrigen Drehzahl. Wird jetzt Taster II betätigt, wird die Spule von Q17 entregt, und über Q17/22–21 die Spule von Q21 erregt. Selbsthaltung über Q21/43–44: Über Schließer Q21/14–13 wird wieder die Spule von Sternschütz Q23 an Spannung gelegt. Der Motor läuft in hoher Drehzahl weiter.
Taster 0 (= Halt) schaltet ab.


Impressum © 2007 Moeller GmbH   Top